Die Geschwindigkeit unserer Gedanken

Trailer

Die deutsche Regisseurin Erika Brücken und ihre Arbeitsgruppe realisieren einen Dokumentarfilm über astronomische Forschungen in Südspanien. Sie werden von einem Wissenschaftspublizisten wilkommen geheissen, der ihr Führer während ihres Aufenthaltes sein wird. Diese wissenschaftliche Arbeit entwickelt sich anhand den verschiedenen Treffen mit Forschern, orientiert an der Hauptthema des Filmes: Was ist das Licht?

Eine vitale, multidisziplinäre und heterodoxe Studie: Eine wahre Initiationsreise, voller Ansätze, Reflexionen, Zweifel und vieler unbeantworteten Fragen über das Licht. Es ist eine unglaubliche wissenschaftliche Informationsquelle, die in der philosophischen Fragestellung gipfelt: Woher kommen wir? Und vor allem: Aus was sind wir gemacht?

Original Titel: Deconstruyendo la luz

Genre Dokumentar-Fikitionsfilm. Drama

Jahr: 2015

Dauer: 95´

Produktionsland: Spanien

Besetzung: Aïda Ballmann

Regie: Nacho Chueca

Wissenschaftliche Regie: Emilio García

Drehbuch: Nacho Chueca y Emilio García

Musik: Amalia Chueca & José Ignacio Hernández

Produktionsfirmen: LIPSSYNC MEDIA LAB und Instituto de Astrofísica de Andalucía, IAA – CSIC

Fotogramm